Wer bist denn Du?

Sag hallo zu Kina

Kina ist ein etwa siebenjähriges Neanderthaler Mädchen und hat vor ca. 65 000 Jahren in Frankreich gelebt.


Wohnen und Essen in der Steinzeit

Kina hat mit ihrer Familie in einem Zelt gewohnt und gerne Fleisch und allerlei Pflanzen gegessen, die sie zuvor gemeinsam gejagt und gesammelt haben.


Schädel...

An den Schädeln eines heutigen Menschen und eines Neanderthalers lassen sich Unterschiede erkennen.


Der Werkzeugkasten der Steinzeit

Wenn Kina und ihre Verwandten ein Werkzeug brauchten, konnten sie nicht einfach zum Bau- und Heimwerkermarkt um die Ecke gehen. Die Neanderthaler haben ihre Werkzeuge aus Naturprodukten selbst hergestellt. Aus Feuersteinen wurden Steinzeitmesser gefertigt mit denen man sehr gut Felle oder Fleisch schneiden konnte. Mit dem Superkleber der Steinzeit, der aus Birkenrinde hergestellt wurde, klebten die Steinzeitmenschen Klingen in Messerschäfte oder Speerspitzen ein.


Steinzeitwerkstatt

Hast du schon mal mit einer echten Knochennadel genäht und einen Steinzeitbohrer ausprobiert? Wie in der Steinzeit Feuer gemacht, mit Bogen oder Speerschleuder geworfen? In unseren Workshops könnt ihr steinzeitliche Techniken ausprobieren.

Interessiert ihr euch für Knochen und Schädel unserer Vorfahren, dann seid ihr in unserer Abguss-Sammlung genau richtig.

Übrigens: In der Steinzeitwerkstatt kannst du auch tolle steinzeitliche Geburtstage feiern.


Wie macht man Feuer ohne Feuerzeug?

Till zeigt euch, welche Materialien man benötigt, um ein echtes Steinzeitfeuer zu machen.



Dein eigenes Steinzeitwerkzeug

Bauanleitung für einen Drillbohrer
Du kannst dir ein eigenes Steinzeitwerkzeug basteln. Mit unserem Drillbohrer kannst du auch ohne Elektrizität schnell und nach einiger Übung präzise Löcher bohren.

PDF-Download: Bauanleitung für einen Drillbohrer


Der Neanderthaler in Dir...

Jeder von uns trägt 1-4 % Neanderthaler-Gene in sich. Hast du deine Vorliebe für Camping, Bogenschießen oder Grillen vom Neanderthaler geerbt? Und was ist mit deiner Sammelleidenschaft? Sind wir auch heute noch alle "Jäger und Sammler"?


Sag hallo zu Mr. N.

Mr. N. steht im Eingangsbereich des Neanderthal Museums und neben Mr. N. sind der Museums-Shop und die "Morphing-Station" die Besuchermagnete des Museum. Die Morphing-Station ist eine Art Passfotoautomat. Wenn du von dir ein Foto schießen lässt, verwandelst du dich in einen modernen Neanderthaler. Im Museums-Shop war zur Zeit der Aufnahme Hochbetrieb und dementsprechend sind viele Hintergrundgeräusche im Video zu hören. Leider lassen sich diese bei den Handyvideos nicht vollständig unterdrücken und herausfiltern.

Also gut hinhören, was Till euch zu Mr. N. zu sagen hat...


Fundstelle des Neanderthalers und Wildegehege

Die Feldhofer Grotte, in der die Überreste des Neanderthalers 1856 gefunden wurden, ist durch Steinbrucharbeiten zerstört worden. Nach erneuten Ausgrabungen in den Jahren 1997 und 2000 wurde der weltberühmte Fundort parkähnlich gestaltet. Leiht euch im Museum Kopfhörer aus und lasst euch Spannendes zum Neandertal erzählen.

Im riesigen eiszeitlichen Wildgehege kannst du Tiere entdecken, die schon die Neanderthaler gejagt haben: Wildpferde, Wisente und Auerochsen. Der Rundweg dauert etwa eine Stunde.


Das Neanderthal Museum

Das Neanderthal Museum ist das perfekte Ausflugsziel für Schulklassen aller Altersgruppen. Der Fundort des Neanderthalers ist seit Jahrzehnten ein beliebter außerschulischer Lernort mit großem Angebot rund um das Thema Steinzeit. Dieses Video bietet anschaulich einen schnellen Überblick was Schüler und Lehrer erwarten und erleben können.


Anschrift und Kontakt

Neanderthal Museum
Talstraße 300
40822 Mettmann

Tel 02104 9797-0
Fax 02104 9797-96
Whats App 0157 77 400 718
www.neanderthal.de
museum@neanderthal.de

Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr


Danke für einen tollen Tag im Neandertal!

Herzlichen Dank an das Team des Neanderthal Museums für die freundliche Unterstützung und die Genehmigung für die Veröffentlichung des Bild- und Videomaterials. Einen besonderen Dank an Mareike Holtkamp und Till Knechtges für den tollen Aufenthalt bei euch im Neandertal, die vielen Informationen über Kina und ihre Verwandtschaft und den Spaß, den wir beim Handyvideodreh hatten.

Alle Videos wurden mit dem Handy aufgenommen und es wurde so gut wie nichts geschnitten...

Eine Sammlung aller Originalvideos findet ihr in dieser Videoplayliste (Link) und wie ihr Handyvideos bearbeitet, kürzt, das Audio manipuliert (z. B. Hintergrundgeräusche dämpfen), erklären wir in den Gruppen und Artikeln, die du über dein Konto aufrufen kannst.